Kommunalwahlen Pfaffenhofen und der Coronavirus

Die Wahlleitung der Stadt Pfaffenhofen hat für die Kommunalwahlen wegen der steigenden Zahl von Infektionen mit dem Corona-Virus Vorkehrungen getroffen. Die Maßnahmen erfolgen in enger Abstimmung mit den Richtlinien des Gesundheitsamts Pfaffenhofen, des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren sowie des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege. Die Wahllokale und die Wahlkabinen werden am Wahlsonntag einer Wischdesinfektion unterzogen. Vor Ort stehen zudem Desinfektionstücher bereit. Wählerinnen und Wähler können zur Wahl auch ihre eigenen Kugelschreiber mitbringen und diese zur Abstimmung verwenden.

Wer am Sonntag dennoch Bedenken hat, ein Wahllokal aufzusuchen, kann per Briefwahl an den Kommunalwahlen teilnehmen. Wählerinnen und Wähler können dazu bis Freitag um 15 Uhr direkt das Wahlbüro im Pfaffenhofener Rathaus aufsuchen(Kleiner Sitzungssaal im 2. Stock). Für die Briefwahl ist das Wahlbüro am Mittwoch und Donnerstag von 8 bis 12 Uhr sowie von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Am 13. März, dem Freitag vor den Kommunalwahlen, bleibt das Wahlbüro von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich auch nachmittags zwischen 13 und 15 Uhr offen.

Wer seine Briefwahlunterlagen per Post ans Rathaus zurückschickt, muss unbedingt die Beförderungszeiten des Postwegs einkalkulieren. Für alle, die ihren Wahlbrief mit den ausgefüllten Stimmzetteln lieber persönlich abgeben, ist das Wahlbüro im Rathaus auch am Samstag, 14. März, von 9 bis 12 Uhr und am Wahlsonntag ab 7 Uhr den ganzen Tag geöffnet. Spätestens am 15. März um 18 Uhr müssen die Briefwahlunterlagen im Rathaus-Briefkasten liegen bzw. im Wahlbüro abgegeben werden.

Im Umgang und zur Vorbeugung einer Infektion mit dem Coronavirus verweist die Stadtverwaltung auf die Veröffentlichungen und Verhaltensregeln des Landratsamts Pfaffenhofen (www.landkreis-pfaffenhofen.de), des Bayerischen Gesundheitsministeriums (www.coronavirus.bayern.de) sowie des Robert Koch-Instituts (www.rki.de).

Für Fragen hat das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) unter der Rufnummer 09131/6808-5101 eine Bürger-Hotline eingerichtet.

Bei einem begründeten Verdacht auf eine Ansteckung, sollen Betroffene Ihren Arzt oder Ihre Ärztin vor einem Besuch zunächst anrufen oder sich bei der rund um die Uhr besetzten Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117 melden.

0 Reviews

Write a Review

Jessy Dürholt

Jessy Dürholt

Aloah, ich bin Gründerin & Inhaberin von ANTENNE INGOLSTADT. Ich bin sozusagen das Mädel für alles. Ich kümmere mich um das WebDesign sowie Web-Entwicklung, bin für das Marketing zuständig sowie GrafikDesign, Sendeleitung und die ganzen Inhalte auf der Homepage. Abundzu gehe ich auch mal onAIR. Wenn ich dazu komme :-)

Read Previous

Neu gestalteter Andachtsraum im Senioren- und Pflegeheim St. Franziskus

Read Next

„Deutsches Zentrum Mobilität der Zukunft“ in der Metropolregion München

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.