Gartenbauexperten besichtigen Pfaffenhofener Baumpflanzkonzept

Bienen und Hummeln lieben bereits die Blüten des neu gepflanzten Baums

Bienen und Hummeln lieben bereits die Blüten des neu gepflanzten Baums

Experten der staatlichen Landesanstalt für Weinbau und Gartenbau (LWG) in Veitshöchheim haben die neu gepflanzten Bäume im Pfaffenhofener Stadtgebiet begutachtet. Bei ihrem Besuch machten sich die Experten ein Bild von den Maßnahmen der Stadt, die Grünanlagen den Erfordernissen des Klimawandels anzupassen. Die LWG berät das Team Stadtgrün der Stadtwerke bei der Pflanzung neuer klimaresistenter Bäume im Pfaffenhofener Stadtgebiet im Rahmen des Programms „Bäume in die Stadt“.

Am Sport- und Freizeitpark zeigte Mario Dietrich, der Leiter des Teams Stadtgrün der Stadtwerke, den Wissenschaftlern Dr. Susanne Böll und Dr. Philipp Schönfeld sowie Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker mehrere neu gepflanzte Bäume. Böll sagte zum Engagement der Stadt, „Pfaffenhofen ist ein absolut positives Beispiel, wenn es darum geht, das Grün in der Stadt zukunftsfähig zu gestalten. Es gibt nur wenige Städte in Deutschland, die ein so vorausschauendes Konzept erstellen. Sensationell ist auch, wie schnell das hier in die Tat umgesetzt wird.“ Die Biologin verwies darauf, dass man jetzt vorausdenken muss, wie die Verhältnisse in 50 oder 70 Jahren durch den Klimawandel sein werden. „Wenn wir in den letzten Jahren von heißen Jahrhundertsommern reden, dann werden wir uns daran gewöhnen müssen, dass das die Normalität wird. Es gibt keine Jahrhundertsommer mehr“, mahnte Böll.

(v.l.) Mario Dietrich (Leiter Team Stadtgrün), Dr. Susanne Böll (LWG), Dr. Philipp Schönfeld (LWG) und Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker an einer frische gepflanzten Marone (Esskastanie)

Pfaffenhofens Bürgermeister Thomas Herker nutzte den Besuch, um sich bei den Experten der LWG und beim Team Stadtgrün zu bedanken. Herker sagte, „es ist uns ein großes Anliegen, dass Pfaffenhofen auch in zwanzig oder vierzig Jahren noch eine lebenswerte Stadt ist, in der sich die Menschen auch an Sommertagen im Freien aufhalten können. Dafür schaffen wir jetzt die Voraussetzung, indem wir jetzt die Bäume pflanzen, unter deren Schatten sich unsere Kinder und Enkel aufhalten können.“

Seit Herbst letzten Jahres hat das Team Stadtgrün rund 150 neue Bäume im Stadtgebiet gepflanzt. Mit insgesamt 60 Bäumen wächst der Großteil davon auf dem Freibadgelände. Weitere Bäume wurden auf dem Sport- und Freizeitpark, an der Ingolstädter Straße, am Spielplatz in der Stettbergstraße und an der Grundschule Niederscheyern gepflanzt. Bereits im Herbst wird das Team Stadtgrün weitere Bäume pflanzen. Dabei verwenden die Gärtner Arten, die mit den Folgen des Klimawandels besonders gut zurechtkommen.

Die Neuanpflanzungen erfolgen im Rahmen des Programms „Bäume in die Stadt“. Dafür hatte der Pfaffenhofener Stadtrat im September 2019 für die Jahre 2020 und 2021 jeweils 175.000 Euro genehmigt. Langfristig wird die Stadt insgesamt 500 neue Bäume im Stadtgebiet pflanzen.

0 Reviews

Write a Review

Jessy Dürholt

Jessy Dürholt

Aloah, ich bin Gründerin & Inhaberin von ANTENNE INGOLSTADT. Ich bin sozusagen das Mädel für alles. :-)

Read Previous

Pfaffenhofen: Notbetreuung statt Stadtferien Sommerkids 2020

Read Next

65-Jähriger aus Ingolstadt vermisst

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.