Ausstellung Katja Wunderling: Pflanzenwelten (Pfaffenhofen)

(© Katja Wunderling): Stachelschale I 15 cm Durchmesser I Lunariasamenblätter, Stacheln Robinie I 2015

Zeichnung und Naturmaterial

(© Katja Wunderling): Baumschwingen, natur I 75 x 75 cm, Eitempera, Nadeln Tränenkiefer I 2019

Kunst aus Pflanzenteilen: Ab Samstag, 5. September ist in der Städtischen Galerie die Ausstellung „Pflanzenwelten“ der Nürnberger Künstlerin Katja Wunderling zu sehen.

In einem meditativen Arbeitsprozess schafft die Künstlerin Katja Wunderling aus Papier und Naturmaterial – kombiniert mit Zeichnung – zauberhafte, zarte Wand- und Objektarbeiten, deren Formen an den Ursprung des Lebens erinnern und die die Freude an der Vielfalt der natürlichen Formen und Strukturen ausstrahlen.

(© Katja Wunderling): Organische Form 17-3. Samen I Transparentpapier I 2017

Teil des Entstehungsprozesses ist das Sammeln der Naturmaterialien, den die Künstlerin mit Leidenschaft und Sinn fürs Detail durchläuft. Mit großer Disziplin entstehen im Anschluss im Atelier durch Ritzen, Polieren, Schneiden und Schichten dreidimensional wirkende Bilder in denen die organischen Formen zu ihrer eigenen Ordnung finden. Wie in alten Zeiten die „weisen Frauen“ mit Samen, Pflanzen und Tinkturen umgingen und heilten, so geheimnisvoll und phantasievoll entstehen auch die Kunstwerke von Katja Wunderling. Die Bilder enthalten Chiffren, die es zu enträtseln gilt und die die Betrachterinnen und Betrachter in ihren Bann ziehen.

Die Künstlerin verwendet unter anderem verschiedenste Samen und Samenhüllen wie Fichtensamen, Klatschmohnsamen, Trompetenbaumschoten oder Lunariasamenblatthülsen oder Pflanzenteile wie Kiefernnadeln oder Akazienstacheln. Charakteristisch für die abstrakten Arbeiten sind die einfachen, natürlichen Grundformen, die aber aus komplexeren Einzelteilen aufgebaut sind. Eine Struktur, die auch im Aufbau von natürlichen Formen zu finden ist.

Katja Wunderling lebt und arbeitet in Nürnberg. Eine rege Ausstellungstätigkeit in ganz Deutschland, Krakau und Dänemark kennzeichnet ihre Vita ebenso wie zahlreiche öffentliche Ankäufe, darunter die Bayerische Staatsgemäldesammlung München und die Kunstsammlung des Bezirks Mittelfranken.

Die Ausstellung ist bis einschließlich Sonntag, 27. September, zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr und 13.30 bis 16.30 Uhr, Samstag, Sonntag und Feiertag 11 bis 17 Uhr.

Es gilt Masken- und Abstandspflicht und es dürfen sich höchstens fünf Personen gleichzeitig in der Galerie aufhalten.

0 Reviews

Write a Review

Jessy Dürholt

Jessy Dürholt

Aloah, ich bin Gründerin & Inhaberin von ANTENNE INGOLSTADT. Ich bin sozusagen das Mädel für alles. :-)

Read Previous

Sicher zur Schule, sicher nach Hause!

Read Next

Einbruch in Doppelhaushälfte – Zeugenaufruf

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.