Misch Dich ein! – Es werden noch Kandidaten*innen für das nächste Jugendparlament gesucht

Werbung
Foto © LZ Bayern

Noch bis zum 9. November können sich Kandidaten*innen für das Pfaffenhofener Jugendparlament melden. Alle zwei Jahre wird in Pfaffenhofen die Jugendvertretung neu gewählt und im Dezember 2020 ist es wieder soweit. Für die Jugendparlaments-Wahl werden noch interessierte Jugendliche zwischen 14 und 21 Jahren, die in Pfaffenhofen wohnen und/oder hier zur Schule gehen, gesucht.

Das Jugendparlament besteht aus 15 Jugendlichen, die sich konkret für Interessen und Ideen der Pfaffenhofener Jugend einsetzen. „Hier geht es darum, was die Jugendlichen wollen. Wenn man schon immer mal ein E-Sports-Event oder einen Upcycling-Workshop für Mode oder Ähnliches in Pfaffenhofen haben wollte, dann kann man das übers Jugendparlament umsetzen“, so Matthias Stadler, Leiter der Stadtjugendpflege. „Aber auch politische Kampagnen zu Black Lives Matter oder gegen den ganzen Hass im Netz lassen sich im JuPa verwirklichen. Da sind der Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt.“

So hat das letzte Jugendparlament neben zahlreichen weiteren Aktionen den Kimanotstand ausrufen lassen, Klimaforderungen gestellt und hinter der Skatehalle eine neue legale Graffitiwand eröffnet. Um eigene Projekte und Ideen umzusetzen, steht dem JuPa ein jährliches Budget von 4.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Das JuPa wird von der Stadtjugendpflege unterstützt und hat ein Antragsrecht im Stadtrat. Alles das ist nicht selbstverständlich und Letzteres sogar eher außergewöhnlich. Es garantiert aktive Gestaltungsmöglichkeiten und einen Einblick in Stadtgeschehen und –politik.

Um ihre Ideen zu verwirklichen, treffen sich die Jugendparlamentsmitglieder zu regelmäßigen Sitzungen und gehen einmal jährlich auf ein Klausurwochenende. So konnten über die letzten Jahre hinweg auch umfangreichere Vorhaben wie z. B. der Dirt Park, der Rufbus Linie Nacht, die Skatehalle, der Bandproberaum für junge Musiker*innen und die legalen Graffiti-Wände umgesetzt werden.

Das Video der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung zeigt ganz konkret, wie man im Jugendparlament so große Projekte wie den Dirt Park verwirklichen kann: https://www.blz.bayern.de/zeit-fuer-politik/kommunalpolitik.html. Das macht richtig Spaß auf Jugendpolitik.

Wer sich vorstellen kann, die Interessen der Jugend in Pfaffenhofen zu vertreten und eigene Ideen einbringen will, kann und sollte zur Wahl stellen lassen. Das sich dem Anmeldeformular ist unter www.pfaffenhofen.de/jugendparlament zu finden. Abgegeben werden können die Anmeldungen in der Jugendtalentstation Utopia, Bistumerweg 5, in Sulzbach, per Mail an utopia@stadt-pfaffenhofen.de oder per Whatsapp an 0173 715 96 51. Bei der Wahlwerbung hilft die Stadtjugendpflege den Bewerber*innen.

Weitere Informationen gibt es auf www.pfaffenhofen.de/jugendparlament und www.jugendparlament-paf.de.

Foto: Für ein Video der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung spricht Moderator Maxi mit dem Biker und ehemaligen Jugendparlamentarier Jonas darüber, wie die Pfaffenhofener Jungendvertretung ihr Anliegen für einen Dirt Park in den Stadtrat einbrachte, sodass dieser 2019 schließlich realisiert werden konnte.

Jessica Dürholt

Vorheriges lesen

Ingolstädter Straße kurzzeitig gesperrt

Weiterlesen

Kurzzeitige Asphaltarbeiten in der Ziegelstraße (Pfaffenhofen) – Buslinie 5 wird umgeleitet

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.